Donnerstag, 14. Juni 2018

Nerd-Alarm: Smash Up Box

selbst gemachte Kiste
*Werbung

Achtung, Nerd-Alarm! :)
Eines unserer Lieblingsspiele ist Smash Up. Wer dieses verrückte Deckbau-Kartenspiel noch nicht kennt, sollte es mal ausprobieren, denn langer Spielspaß ist dank der zahlreichen Erweiterungen garantiert. Und selbst ohne Erweiterungen wird es dank der vielen Kombinationsmöglichkeiten nie langweilig.


Doch das soll hier keine Werbung werden (ich krieg dafür auch nichts, ich finde das Spiel tatsächlich großartig, trotzdem kennzeichne ich den Blogeintrag vorsichtshalber als Werbung), eigentlich möchte ich davon erzählen, dass uns irgendwann der Platz ausgegangen ist. Denn es gibt für das Spiel zwar eine große Extra-Box vom Hersteller zu kaufen (siehe Foto oben), doch da mein Lebensgefährte alle Karten in Schutzhüllen gesteckt hat und da es mittlerweile schon so viele Erweiterungen gibt, passt mittlerweile nicht mehr alles in die große Extra-Box. Alles immer in den kleinen Schachteln zu lagern war irgendwie auch keine Option.


Also musste eine weitere Kiste her. Da das Herstellen von Kisten auch eine Arbeit für Buchbinder ist, habe ich mich daran gemacht, eine separate kleinere Kiste herzustellen. In der großen Extra-Box haben wir alle Karten der verschiedenen Fraktionen, in der kleinen selbst gemachten Kiste haben wir die ganzen Zusatzkarten verstaut, die man beim Spiel so braucht: Basen, Schatz-, Monster- und Wahnsinnskarten. Außerdem die Siegpunktmarker in kleinen Dosen.


Zum Herstellen der Kiste habe ich mir Bilder im Internet heraus gesucht, die man für den privaten Bedarf verwenden darf, um diese auszudrucken und anschließend die Kiste damit zu beziehen. Aus einer Leichtschaumplatte, die man in jedem gut sortierten Künstlerladen erwerben kann, haben wir Trenner zugeschnitten, um die Kiste in Bereiche zu unterteilen. Das hatten wir auch schon für die große Extra-Box gemacht, weil das ursprünglich enthaltene Innenleben für uns schnell einfach viel zu klein wurde und wir so den Platz besser nutzen können.


Außerdem hat es sich als sehr nützlich erwiesen, dass wir uns zum Sortieren der Basen nach Erweiterung bzw. Fraktionen Trenner hergestellt haben. Das erleichtert die Suche nach den passenden Basen für die aktuelle Spielrunde wirklich sehr.

Es war für mich das erste Mal, dass ich im Alleingang eine Kiste hergestellt habe. Der erste Deckel war an einer Seite auch ca. 1 mm zu eng, so dass er immer hängen blieb, daher hatte ich noch einen zweiten Deckel hergestellt, der besser passt. Ich bin recht zufrieden mit der Kiste und erfreue mich immer wieder daran, wenn wir eine Runde Smash Up spielen.

Habt ihr auch schon Kisten selbst hergestellt? :)

Bis bald,
eure Gerdi


Anleitung: Kiste herstellen


*Hinweis: Die verlinkten Seiten dienen lediglich zur Information und werden nicht gesponsort (d.h. ich werde nicht dafür bezahlt). Auch für die Empfehlung dieses Spiels werde ich nicht bezahlt, trotzdem kennzeichne ich den Blogeintrag als Werbung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf diesem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung (https://lost-im-papierladen.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...