Montag, 5. April 2021

Comic Tagebuch

Tagebuch mit altem Comic als Einband
Motiv: aus dem Comic "Ghostface" von Hyung Min-Woo Works

Der Mann zu Hause hat in seiner Jugendzeit mal Comics gesammelt. Seit ein paar Jahren versuchte er immer mal wieder, die Sammlung aufzulösen und zu Geld zu machen. Doch nicht alles fand einen Abnehmer. Als er vor ein paar Monaten resigniert fragte: "Ich werd' die letzten Comics einfach nicht los. Kannst du noch was damit anfangen?", da blitzten sofort meine Augen und NATÜRLICH landet dieses Papier nicht im Müll.

Hinterer Buchdeckel
Motiv: aus dem Comic "Ghostface" von Hyung Min-Woo Works

Stattdessen wird es zum Buchbinden verwendet. Vermutlich nicht alle Comics, denn dazu sind es einfach zu viele, aber für das erste Buch durfte der Mann sich ein Motiv aussuchen, denn es sollte sein neues Tagebuch werden.

Dieses einfache Buch ist ca. 14 x 21 cm groß und hat sogar ein Lesebändchen bekommen. Der Buchblock hat 128 Seiten und besteht aus Papier, das ich noch als Notizblock hier zu Hause rumliegen hatte. Als Vorsatzpapier habe ich ebenfalls Seiten aus dem Comic verwendet. Ich hatte zunächst die Befürchtung, dass es sich vielleicht wellen wird, wenn es durch den Leim feucht wird, denn die Comics sind ja doch ein sehr glattes Papier, das nun nicht unbedingt aufs Buchbinden ausgerichtet ist, aber tatsächlich ließ es sich besser verarbeiten als erwartet.

Spiegel vorn (Vorsatz)
Motiv: aus dem Comic "Ghostface" von Hyung Min-Woo Works

Für den hinteren Buchdeckel musste ich kurzfristig ein weiteres Motiv aus dem Comic heraussuchen, weil ich das erste Motiv nämlich falsch herum auf den Deckel geklebt hatte. Zu retten war es leider nicht, also lieber komplett abziehen und schnell was anderes raus gesucht. Dem Mann gefällt es weiterhin super.

Spiegel hinten
Motiv: aus dem Comic "Ghostface" von Hyung Min-Woo Works

Die Comicseiten stammen übrigens aus einem Comic, den es 2010 am Gratis Comic Tag geschenkt gab: "Ghostface" von Hyung Min-Woo Works (Verlag: Tokyopop).

Bis bald,

Eure Gerdi



Anleitung Fadenheftung

Anleitung Halbgewebeband


Material: Buchbinderleinen und Leselitze vom örtlichen Papierladen; Papier für den Buchblock war ein ca. 90 g/m² schweres Papier aus einem Notizblock, den ich vor vielen Jahren mal käuflich erworben hatte (Herkunft nicht mehr bekannt)

Einband und Vorsatz Motive: aus dem Comic "Ghostface" von Hyung Min-Woo Works


Hinweis: Die verlinkten Seiten dienen lediglich zur Information und werden nicht gesponsort (d.h. ich werde nicht dafür bezahlt).

Montag, 22. März 2021

Fotoalbum-Reihe #16

Fotoalbum

 Der Einband für dieses Fotoalbum ist ähnlich entstanden wie bei diesem Album: Der Fotokarton zeigt auf der einen Seite weiße Schmetterlinge auf schwarzem Untergrund und auf der anderen Seite schwarze Schmetterlinge auf weißem Untergrund. Eingescannt und auf Elefantenhaut ausgedruckt lässt sich das dann auch ganz wunderbar verarbeiten.

Wie die meisten anderen meiner Alben ist auch dieses ca. 25 x 25 cm groß, mit 60 Seiten 170 g/m² schwerem Skizzenpapier, das ein 1,4-faches Volumen hat. Das lässt sich sehr gut verarbeiten und ist nicht so störrisch wie Fotokarton. Trotzdem sind die Seiten stabil und können gut mit Fotos und Widmungen gefüllt werden.

Denn dieses Album wird voraussichtlich mal als Geschenk zu einer Promotion dienen. Mit Fotos der Kollegen und lieben Worten und Glückwünschen wird daraus dann wirklich ein einmaliges und persönliches Geschenk.


Bis bald,

Eure Gerdi


Anleitung Halbgewebeband
Anleitung Fotoalbum


Hinweis: Die verlinkten Seiten dienen lediglich zur Information und werden nicht gesponsort (d.h. ich werde nicht dafür bezahlt).

Montag, 8. März 2021

Koptische Bindung mit zwei Nadeln - Black and white

Koptische Bindung mit zwei Nadeln

Um doch auch mal etwas anderes zu machen als nur Fotoalben, ist dieses kleine Büchlein entstanden. Die Seiten sind nur ca. 10 x 10 cm groß. Ich habe hier eine koptische Bindung mit zwei Nadeln angewendet, weil ich das Ergebnis schöner finde als bei der koptischen Bindung mit nur einer Nadel.

Hierfür habe ich mir extra mal ein paar gebogene Nadeln gekauft, was das Arbeiten doch wesentlich angenehmer gestaltet hat. Beim Binden habe ich dann festgestellt, dass meine eigene Anleitung für die koptische Bindung mit zwei Nadeln etwas verwirrend ist. Zumindest ich selbst habe an einer Stelle etwas gestutzt und bin nicht sicher, ob meine Erklärung in der Anleitung falsch war, oder ob ich es einfach nur nicht richtig nachmachen konnte.

Jedenfalls habe ich versucht, die Anleitung zu verbessern und habe einige Stellen etwas abgeändert und noch ein paar Zeichnungen hinzugefügt. Am besten wäre vermutlich, ein Video zu drehen, um die Technik zu zeigen, aber das können andere sehr viel besser und professioneller als ich. :)


Auf jeden Fall habe ich es geschafft, das Buch fertig zu stellen. Wenn man einmal den Dreh raus hat, ist es gar nicht schwer und ich stelle immer wieder fest, dass ich wohl einfach häufiger diese Technik anwenden müsste, um sie endlich für immer im Kopf abzuspeichern und nicht jedes Mal überlegen zu müssen, wie es nochmal genau ging.
Geht euch das ähnlich? :)

Bis bald,
Eure Gerdi





 Anleitung Koptische Bindung mit zwei Nadeln


Hinweis: Die verlinkten Seiten dienen lediglich zur Information und werden nicht gesponsort (d.h. ich werde nicht dafür bezahlt).

Montag, 22. Februar 2021

Fotoalbum-Reihe #15

 

Vermutlich muss ich schon gar nicht mehr viel zu diesem Fotoalbum sagen.

Es ist eine klassische Fadenheftung, wieder einmal ungefähr 25 x 25 groß mit ca. 60 Seiten. 170 g/m² schweres Skizzenpapier, das sich sehr gut verarbeiten lässt und ideal für diese Fotoalben ist.

Der Einband ist ganz klassisch als Halbgewebeband hergestellt. Das Motiv hat mir gut gefallen. Ursprünglich war es ein Fotokarton, der auf einer Seite schwarze Federn auf weißem Untergrund zeigt und auf der anderen Seite dann weiße Federn auf schwarzem Untergrund. Ich habe die Motive eingescannt und auf Elefantenhaut drucken lassen, die lässt sich für den Einband angenehmer verarbeiten als Fotokarton.


Dazu gefiel mir das naturfarbene Leinen am besten. Dieses Fotoalbum ist auch ausnahmsweise kein Geschenk geworden, sondern verwenden wir schon seit einiger Zeit selbst für Fotos und Erinnerungen.

Bis bald,
Eure Gerdi




Anleitung Fotoalbum

Anleitung Halbgewebeband



Hinweis: Die verlinkten Seiten dienen lediglich zur Information und werden nicht gesponsort (d.h. ich werde nicht dafür bezahlt).

Montag, 8. Februar 2021

Tagebuch mit Kernspinbildern

French linked stitch
 

Mein Lebensgefährte mistet gerne aus und bei einer solchen Aktion fielen ihm alte Kernspinbilder seines Kopfes in die Hand. Mit 18 damals hat man versucht herauszufinden, wieso er so oft unter Kopfschmerzen litt. Der Befund war übrigens unauffällig.

Tagebuch mit French linked stitch

Bei Papier tu ich mir ja immer schwer, da was auszumisten. Und da mein Lebensgefährte täglich Tagebuch führt, war die Idee geboren, ein Tagebuch in die Kernspinbilder, die sein eigenes Gehirn zeigen, einzubinden. Hier seht ihr eins dieser Bücher - es gibt nämlich noch ein zweites, das ich euch ein anderes Mal zeigen werde.

Dieses Buch ist ungefähr Din A5 groß. Die Bindung ist eine Kombination aus koptischer Bindung und French linked stitch. Die Buchdeckel habe ich mit einem Teil der Kernspinbilder bezogen.

French linked stitch

Die Innenseiten habe ich mit einem Bild kaschiert, das ich mal aus einer kostenlosen Zeitschrift aufgehoben hatte. Da ging es um den menschlichen Körper und was der so alles hervorbringt bzw. dass er sich immer wieder erneuert.

"Man atmet 757 Mal im Leben"

Thematisch fand ich das irgendwie passend.

Nun bin ich gespannt, ab wann das Tagebuch zum Einsatz kommen wird.

Bis bald,

Eure Gerdi



Anleitung French linked stitch kombiniert mit koptischer Bindung


Hinweis: Die verlinkten Seiten dienen lediglich zur Information und werden nicht gesponsort (d.h. ich werde nicht dafür bezahlt).

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...