Donnerstag, 8. März 2018

[Anleitung] Two-Needle-Coptic-Stitch: Koptische Bindung mit zwei Nadeln

Bücher mit Two-Needle-Coptic-Stitch
Man kann eine koptische Bindung auch mit zwei Nadeln herstellen, wodurch sich weitere Gestaltungsmöglichkeiten ergeben, zum Beispiel die Verwendung von verschieden farbigen Fäden. Außerdem kann man mit dieser Methode ebenfalls gewährleisten, dass an den äußeren Reihen ein Zopfmuster entsteht, was mit der "alten" Methode nicht klappt. Auf dieses "Problem" bin ich bereits in meiner neu aufgelegten Anleitung für die koptische Bindung eingegangen und habe darin eine mögliche Variante gezeigt, damit auch die äußeren Reihen ein schöneres Muster erhalten, aber ich finde, dass die Methode mit zwei Nadeln sogar noch schönere Zopfmuster hervorbringt.

Daher möchte ich euch heute zeigen, wie man eine koptische Bindung mit zwei Nadeln herstellt.

Sollte in meiner Anleitung der eine oder andere unbekannte Begriff dabei sein, könnt ihr ja mal in unserem Glossar vorbeischauen. Da haben wir viele spezifische Wörter rund um's Buchbinden schon erklärt. Und falls doch noch etwas unklar bleibt, freue ich mich über eure Fragen in den Kommentaren.

Koptische Bindung mit zwei Nadeln

(Two-Needle-Coptic-Stitch)

Man nehme:
Papier für den Buchblock
(hier: 32 Blatt graues Skizzenpapier 120 g/m², 10,5 x 14 cm)
Graupappe 1,5 bis 2 mm dick
(Motiv-)Papier zum Einbinden und Kaschieren der Buchdeckel
Buchbinderzwirn, Garn, o.ä. (nicht dicker als ca. 1 mm)
Buchbinderleim, z.B. Elasta N
Ahle
2 Buchbindernadeln
Lineal
Cutter
Falzbein

Vorbereitete Lagen und Buchdeckel

Das Vorgehen:

Schritt 1: Zunächst müssen die Buchdeckel und das Papier für den Buchblock vorbereitet werden. Da dies hier im Blog bereits gezeigt und erklärt wurde, verweise ich der Einfachheit halber auf die ersten Absätze der Anleitungen für die koptische Bindung bzw. für diese kombinierte Variante.
Hier habe für Buchdeckel und Papierlagen die gleiche Größe gewählt.

Wichtig: Für die Variante mit zwei Nadeln brauchen wir eine gerade Anzahl an Löchern in den Lagen und den Buchdeckeln. Die endgültige Anzahl ist frei wählbar, in meinem Beispiel hier zeige ich es mit vier Löchern.

Schritt 2: Achtet darauf, dass ihr nun die vorbereiteten Buchdeckel und Papierlagen ordentlich übereinander gestapelt bereit legt. Das macht die Übersicht einfacher.
Nun schneiden wir unser Garn zu. Abhängig von der Anzahl der Löcher brauchen wir für je zwei Löcher einen eigenen Faden. Würden wir das ganze Buch mit einem Faden heften, würde für die Länge folgende Faustformel helfen:
[Anzahl Lagen + Anzahl Buchdeckel] x [Höhe Buchrücken] + [3 x Höhe Buchrücken]

In meinem Beispiel wäre das:
Anzahl Lagen = 8, Anzahl Buchdeckel = 2, Höhe Buchrücken = 10,5 cm
(8+2) x 10,5 cm + 3 x 10,5 cm = 136,5 cm
So genau muss man das nicht berechnen, lieber etwas mehr Faden haben als zu wenig, wobei auch zu wenig kein Weltuntergang wäre. :) Ich messe den Faden immer grob entlang des Buchrückens ab, so oft wie ich eben Lagen und Buchdeckel habe, plus zwei bis drei Längen extra als Sicherheit.

Da ich für meine vier Löcher hier zwei Fäden brauche, nehme ich also jeweils etwa die Hälfte der errechneten Länge. (Für mehr Löcher braucht ihr natürlich noch mehr Fäden.) In meinem Beispiel nehme ich einen weißen und einen schwarzen Faden. Man könnte auch zwei gleichfarbige Fäden nehmen oder jede andere Farbkombination, die man mag. :)

Vorbereitete Fäden
Schritt 3: Nun werden die Fäden in die erste Lage eingefädelt. Jeder Faden geht durch zwei Löcher und sollte ungefähr zur gleichen Länge am Rücken der Lage aus den Löchern herausschauen. Bei mir sieht das nun so aus:

Eingefädeltes Garn in der ersten Lage

Eingefädeltes Garn an der ersten Lage
In meinem Beispiel hier habe ich für einen Faden nicht die direkt benachbarten Löcher gewählt, sondern ein Loch übersprungen. Das führt später dazu, dass zwei verschiedene Farben miteinander verknotet werden. Haben wir dieselbe Farbe bei zwei benachbarten Löchern, werden die Knoten einfarbig. Man kann sich wohl vorstellen, dass hier viele Variationen möglich sind, also probiert euch vielleicht einfach mal durch. :)

Schritt 4: Jetzt kommen die beiden Nadeln ins Spiel. Ich fange links bei den beiden benachbarten Löchern an und fädele je eine Nadel auf den weißen und auf den schwarzen Faden.

Schritt 5: Nun wird der Buchdeckel an der Lage befestigt:

Klick auf's Bild macht groß
a. Faden von außen nach innen durch das Loch des Buchdeckels stechen.
b. Faden hinter dem Faden, der aus der Lage herauskommt, vorbeiführen, noch nicht ganz straff ziehen.
c. Eine kleine, offene Schlaufen stehen lassen, durch die der Faden gezogen wird. Dadurch entsteht ein Knoten.
Zum Schluss nehmen wir die nächste Lage auf und führen den Faden durch das erste Loch dieser neuen Lage.
Diese Art der Verknotung habe ich auch schon in meiner Anleitung zur koptischen Bindung - Reloaded - gezeigt. Wir machen es hier ganz genauso.

Schritt 6: Nun verknoten wir den schwarzen Faden am zweiten Loch genauso am Buchdeckel wie schon in Schritt 5 und führen ihn weiter durch das zweite Loch der darüber liegenden Lage.

Schritt 7: Ich nehme nun zuerst wieder den weißen Faden und führe ihn durch das zweite Loch der Lage hinaus. Hier verknote ich wieder wie in Schritt 5, indem ich den Faden hinter dem (schwarzen) Knoten der Lage darunter vorbeiführe, bis auf eine kleine offene Schlaufe durchziehe, ihn dann durch die offene Schlaufe führe und straff ziehe. Die nächste Lage aufnehmen und den Faden durch das zweite Loch der neuen Lage führen.

Schritt 8: Genauso wie in Schritt 7 verfahre ich nun auch mit dem schwarzen Faden, der im zweiten Loch der Lage ist. Wir müssen ihn nun nach oben aus dem ersten Loch führen und dort wie gewohnt verknoten:


Schritt 9: Im Prinzip wiederholen wir nun immer Schritte 7 und 8 für beide Fäden im Wechsel und fügen so nach und nach die weiteren Lagen hinzu. Bei mir sieht das anschließend so aus:

Two-Needle-Coptic-Stitch
Schritt 10: Nun müssen wir noch den Buchdeckel befestigen. Wenn wir bei der letzten Lage angelangt sind und dort wie gewohnt verknotet haben, wird der jeweilige Faden wie in Schritt 5 um den Buchdeckel geführt (a-c):

Klick auf's Bild macht groß
a. Von außen nach innen durch das Loch des Buchdeckels stechen.
b. Faden hinter dem aus der Lage kommenden Faden vorbeiführen, aber noch nicht ganz straff ziehen.
c. Eine kleine Schlaufe lassen, Faden hindurchführen und straff ziehen, dadurch entsteht ein Knoten.
Und nun die Besonderheit: wir müssen noch einen zweiten Knoten machen, und zwar nicht an derselben Stelle, auch nicht zwischen der letzten und vorletzten Lage, sondern noch eins tiefer wie auf dem Foto zu sehen.
d. Faden hinter dem Knoten zwischen der vorletzten und drittletzten Lage vorbeiführen, aber noch nicht ganz straff ziehen.
e. Eine kleine Schlaufe lassen, Faden hindurchführen und straff ziehen, dadurch entsteht ein Knoten. Anschließend die Nadel zurück durch das Loch der letzten Lage stechen, wo der Faden anfänglich herauskam. Wenn möglich dabei am Faden vorbei stechen und nicht hindurch.
Das machen wir natürlich auch mit dem zweiten Faden.

Schritt 11: Nun haben wir innen in der Lage zwei Fäden stehen. Die können wir nun noch jeweils verknoten und kürzen.


Two-Needle-Coptic-Stitch: Schritt 11
Schritt 12: Den ersten Teil haben wir geschafft. Nun haben wir hier noch zwei weitere Fäden an den beiden übrigen Löchern zum Bearbeiten:

Two-Needle-Coptic-Stitch: Schritt 12
Die Nadeln werden jetzt auf diese beiden Fäden aufgefädelt (vergleiche Schritt 4). Anschließend müssen wie oben bereits gezeigt die Schritte 5 bis 11 auch hier wiederholt werden.

Two-Needle-Coptic-Stitch: nach Wiederholung der Schritte 5 - 9
Two-Needle-Coptic-Stitch: Fäden innen verknotet

Mein Buch ist jetzt fertig:

Buch mit Two-Needle-Coptic-Stitch
Sollte euer Buch mehr als vier Löcher haben, dann verfahrt ihr mit den weiteren Löchern immer paarweise wie oben gezeigt. Wie man sich vielleicht denken kann, kann man hier auch variieren, welche zwei Löcher immer gemeinsam parallel mit den Fäden verknotet werden. Hier ein Beispiel für sechs Löcher, wo die Knoten keinen Farbwechsel aufweisen, trotzdem habe ich zwei verschiedene Farben verwendet:

Buch mit Two-Needle-Coptic-Stitch: Sechs Löcher
Ich finde, die Zopfmuster werden mit dieser Technik richtig schön.

Zum Schluss noch ein paar wichtige Tipps:
1. Damit ein gleichmäßiges Zopfmuster entsteht, ist es wichtig, den Faden immer aus derselben Richtung hinter den Knoten vorbeizuführen, z.B. immer von der linken Seite.

2. Der Faden sollte immer straff gezogen werden, nachdem er durch ein Loch geführt wurde, aber nicht zu fest. Ein Gefühl dafür bekommt man mit Übung und Erfahrung. :)

3. Die Schlaufe, durch die der Faden beim Verknoten immer gezogen wird, sollte offen sein, d.h. nicht noch in sich verdreht oder Ähnliches:


4. Für ein schönes Ergebnis sollte das verwendete Garn oder Zwirn nicht zu dünn sein.

5. Falls euer Faden nicht reicht bis ganz zum Ende, ist das gar nicht schlimm. Lasst ihn innen an einem Loch der betroffenen Lage ein Stück überstehen. Fädelt euch neuen Faden in der gleichen Farbe auf und macht beim nächsten Loch weiter. Innen könnt ihr die beiden losen Enden miteinander verknoten.

6. Noch einfacher kann man den Faden hinter den Knoten vorbeiführen, wenn man eine gebogene Nadel verwendet.

7. Üben, üben, üben... Je mehr man übt, desto gleichmäßiger werden die Knoten am Buchrücken. :)



Ich hoffe, meine Anleitung für diese Variante der koptischen Bindung mit zwei Nadeln war verständlich und hat euch gefallen. Falls ihr noch mehr Anregungen braucht, findet ihr noch mehr Anleitungen zum Buchbinden in unseren Tutorials.
Wenn ihr Lust habt, dann zeigt mir doch eure fertigen Bücher und ich pinne sie an meine Pinnwand bei Pinterest. :)

Bis bald,
eure Gerdi

Kommentare:

  1. Gerdi, einmal knutschen. Ich danke Dir!! Endlich Zöpfchen oben und unten und vorne und hinten. Hachz. Wird sofort probiert! Liebe begeisterte Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass es dir gefällt. Ich hoffe, beim Probieren klappt alles. :)

      Liebe Grüße,
      Gerdi

      Löschen
  2. Warum sehe ich das jetzt erst, liebe Gerdi, das ist ja die Erleuchtung. Ich werde es sofort austesten und mich nochmal bei dir melden.
    Liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Spaß beim Probieren. Ich bin gespannt, was du berichtest. :)

      Löschen

Wenn du auf diesem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung (https://lost-im-papierladen.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Die Sicherheitsabfrage dient zur Reduzierung von Spam-Kommentaren.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...