Donnerstag, 8. September 2016

Fotoalbum-Reihe #3


Weiter ging es mit der Verarbeitung von Fotokarton, der beim Herstellen eines klassischen Fotoalbums übrig bleibt. Wie auch beim vorherigen Album ist der Fotokarton ca. 25 x 25 cm groß. Dieses Mal habe ich aber keine Buchschrauben verwendet, sondern Heftringe. Für die Löcher habe ich wieder meinen Handpapierbohrer verwendet.


Die Buchdeckel habe ich innen mit Marmorpapier kaschiert, das ich letztes Jahr in einem Papierladen in Dresden gekauft hatte. Ich fand die Farben und das Muster sehr passend zum Motiv auf dem vorderen Buchdeckel.


Für den vorderen Buchdeckel habe ich ein Motiv aus einem alten Kalender verwendet. Der Fisch hat mir irgendwie gefallen und ich fand die Motivgröße sehr passend für den Deckel. Den hinteren Buchdeckel habe ich nur in Leinen eingebunden.


Die Variante mit Heftringen ist im Vergleich zu den Buchschrauben natürlich noch einfacher herzustellen, außerdem können so auch die Seiten gut aufgeschlagen werden. Auch das Auffächern nach dem Einkleben von Fotos ist weniger problematisch, wobei ich noch darüber nachgrübele, ob schmale Papierstreifen an den Rändern, wo auch die Löcher sind, das Album aufwerten würden oder nicht.

Habt ihr schon einmal Heftringe verwendet? Wie sind eure Erfahrungen so?

Bis bald,
eure Gerdi

Kommentare:

  1. Schönes Album! Ich liebe Heftringe und nutze sie ganz viel, allerdings mache ich auch immer Ösen in die Pappen, damit die Pappe nicht ausfranst. Manchmal hat man Ringe dazwischen, die nach einiger Zeit nicht mehr gut schließen, aber ansonsten mag ich dieses flexible System sehr. Liebe Grüße Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ösen sind wirklich eine sehr gute Idee. Ich müsste mir wirklich mal eine Zange dafür zulegen. Kannst du da was empfehlen?

      Löschen

Wir freuen uns über Feedback zu unserem Blog!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...