Freitag, 27. September 2013

Vanille- und Schoko-Marshmallows


Ein Produkttest jagt den nächsten - momentan habe ich den neuen Handmixer von Philips hier zum Testen, mit FlexiMix-Funktion. Da nicht viel Zeit zum Testen bleibt und man auch nicht jeden Tag den Handmixer im Einsatz hat, habe ich mich dazu entschieden, den Mixer auf eine ganz harte Probe zu stellen: Marshmallows! Die müssen nämlich sehr lange gerührt werden und da kann so ein Handmixer gleich mal beweisen, wie belastungsfähig er ist.



Schoko-Marshmallows
Reden wir nicht lange drumherum: der Mixer hat den Test bestanden, ohne schlapp zu machen, und die Marshmallows schmecken ganz vorzüglich. Die Rezepte verrate ich euch auch.

Marshmallows mit Vanillegeschmack
in Anlehnung an dieses Rezept

Zutaten:
2 Tassen Zucker
1 EL Glukosesirup
4 Pck. gemahlene Gelatine oder Agartine
1 TL Vanilleextrakt
2 große Eiweiß
Reismehl

Zubereitung:

1. Eine ca. 21 x 33 cm große Auflaufform mit Backpapier auslegen und dünn mit Öl bepinseln.

2. Das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen.

3. In einem hohen Topf eine 3/4 Tasse Wasser, Zucker und Glukosesirup bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Dabei anfangs rühren, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Sobald die Mischung zu kochen beginnt, nicht mehr rühren! Ein Zuckerthermometer in die Mischung hängen und bei mittlerer Hitze bis ca. 127°C (260°F) OHNE Rühren kochen lassen.

kochende Zuckermasse
4. In der Zwischenzeit ein Wasserbad erhitzen. In einer Schüssel eine 3/4 Tasse kaltes Wasser geben und die Gelatine darüber streuen. Ca. 5 Minuten quellen lassen, dann in das Wasserbad stellen und die Gelatine verrühren, bis sie sich aufgelöst hat. Den Vanilleextrakt unterrühren und die Gelatine zur Seite stellen.
ACHTUNG: Verwendet man Agartine, dann muss man die Agartine mit einer 3/4 Tasse Wasser für ca. 2 Minuten aufkochen (und braucht dann kein Wasserbad).

5. Wenn die Zuckermischung 127°C erreicht hat, den Topf von der Herdplatte nehmen und langsam unter Rühren die Gelatine zugeben. Das wird ziemlich aufschäumen, daher sollte man einen hohen Topf mit Platz nach oben verwenden. Anschließend die Zucker-Gelatine-Mischung unter das steife Eiweiß rühren. Weitere 7 - 8 Minuten rühren, bis die Masse sich fast verdreifacht hat und schön weiß und fluffig wie Marshmallow-Creme aussieht.

Marshmallowcreme
6. Die Masse zügig in die vorbereitete Aufflaufform verteilen und glatt streichen. Einige Stunden lang aushärten lassen.

7. Wenn die Masse fest geworden ist, die Marshmallows auf ein leicht gefettetes Backpapier stürzen und nach Belieben in kleine Quadrate schneiden. Zum Schluss in Reismehl wenden, damit die Marshmallows nicht kleben.

Marshmallows lassen sich auch sehr gut mit einem Ausstecher in Form bringen
Ich habe die Marshmallows mit Agartine gemacht, weil ich das gern mal ausprobieren wollte. Ich finde, die Konsistenz ist etwas fester geworden und ist nicht ganz wie bei gekauften Marshmallows, aber recht lecker sind sie dann doch. Schmecken vor allem gut in einer Tasse Kaffee oder Kakao.
Aber noch sehr viel besser finde ich die folgenden Marshmallows:

Schoko-Marshmallows

Zutaten:
1/2 Tasse Kakaopulver (ungesüßt)
1 EL Instant Espressopulver
2/3 Tasse kochendes Wasser

1/2 Tasse Wasser
1 1/4 Tassen Invertzuckersirup oder Glukosesirup
1 1/2 Tassen brauner Rohrzucker
1 Prise Salz

4 Pck. gemahlene Gelatine
1/2 Tasse kaltes Wasser
1 TL Vanilleextrakt

nach Belieben Schokostreusel, Schokoblättchen, Kakaopulver o.ä. zum Bestreuen

Zubereitung:

1. Wenn man den Invertzuckersirup verwendet, diesen nach diesem Rezept zubereiten und abkühlen lassen.

2. Eine ca. 16 x 22 cm große Auflaufform mit Backpapier auslegen und dünn mit Öl einpinseln.

3. Den Kakao mit dem Espressopulver in einer 3/4 Tasse heißem Wasser auflösen, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind, und zur Seite stellen.

4. 1/2 Tasse Wasser mit dem Invertzuckersirup/Glukosesirup, Rohrzucker und Salz in einem hohen Topf unter Rühren bei mittlerer Hitze erwärmen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Sobald es kocht, nicht mehr rühren und die Seitenwände zügig mit einem angefeuchteten Backpinsel abwischen, um Zuckerkristalle zu entfernen. Einen Deckel auf den Topf setzen und für 2 Minuten kochen lassen. Dann den Deckel entfernen, ein Zuckerthermometer in den Topf hängen und OHNE Rühren bis 127°C (260°F) kochen lassen.


5. In der Zwischenzeit 1/2 Tasse kaltes Wasser und Vanilleextrakt in eine Schüssel geben und die Gelatine darauf streuen und quellen lassen. Die Masse wird zu einem festen, komischen Etwas, das ist schon richtig so.

6. Wenn die Zuckermasse 127°C erreicht hat, den Topf von der Herdplatte nehmen. Unter langsamem Rühren die Gelatine-Wasser-Mischung in den Zucker rühren. Das wird ziemlich aufschäumen, daher sollte man einen hohen Topf mit Platz nach oben verwenden. Anschließend die Kakaomischung unterrühren.

7. Die komplette Masse in eine Schüssel geben (oder eine Kitchen Aid), zum Schutz vor Spritzern ein Tuch darüberdecken und mit dem Rührgerät 18 Minuten lang auf höchster Stufe zu einer dicken, fluffigen Masse aufschlagen.

8. Wenn man möchte, kann man jetzt zusätzlich geschmolzene Schokolade zugeben und kurz unterheben. Die Marshmallowmasse in die vorbereitete Auflaufform geben und fest werden lassen.


9. Die Marshmallowmasse auf ein gefettetes Stück Backpapier stürzen und nach Belieben in kleine Würfel schneiden. In Schokostreuseln, Kakaopulver, o.ä. wälzen, damit sie nicht kleben.

Schoko-Marshmallows mit Kakaopulver und Schokostreuseln
Die Schoko-Marshmallows sind einfach großartig. Die Mühe lohnt sich auf jeden Fall, denn ein bisschen mühsam kann das lange Rühren mit einem Handrührgerät durchaus werden. Glück hat, wer eine Küchenmaschine besitzt, die von alleine rührt.
Die Menge im Rezept ergibt eine recht große Portion, man sollte sich daher am besten ein paar Esser einladen, wenn man nicht alles allein aufessen und hinterher ein schlechtes Gewissen haben will. ;) In einer gut verschlossenen Dose halten sich die Marshmallows auch durchaus 1 - 2 Wochen.

Habt ihr auch schon selbst Marshmallows gemacht?

Bis bald,
die Basteltante

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Feedback zu unserem Blog!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...