Sonntag, 26. Mai 2013

{Oreo-Stuffed Chocolate Chip Cookies} Keks x Keks = Keks²

Schokotröpfchen... das verspricht etwas Schokoladiges
Als ich diese Kekse entdeckte, war für mich sofort klar, dass sie getestet werden müssen. Meine bessere Hälfte war auch sofort begeistert und benannte sie in "Kekse²" ("Kekse zum Quadrat") um! Ein passender Name, wie ich finde, denn "Picky Palate's Oreo-Stuffed Chocolate Chip Cookies" ist viel zu lang und schon fast ein Zungenbrecher. ;)

Verlockend: Keks im Keks!
Das Rezept habe ich wieder einmal bei bakerella entdeckt. Hier meine Übersetzung, für die Umrechnung habe ich einen Umrechner im Internet bemüht:

Kekse²
oder
{Oreo-Stuffed Chocolate Chip Cookies}

Zutaten:
 (für ca. 20 bis 25 Stück)

230 g Butter, zimmerwarm
3/4 Tasse (170 g) brauner Zucker
1 Tasse (225 g) weißer Zucker
2 große Eier
1 EL Vanilleextrakt
3 1/2 Tassen (420 g) Mehl
1 TL Salz
1 TL Backpulver
150 g Schokotröpfchen o.ä.
20 bis 25 Oreo-Kekse (Double Stuff) o.ä.

Zubereitung:
1. Backofen auf 175°C vorheizen. Ein Blech mit Backpapier auslegen.

2. Butter und Zucker verrühren, bis eine fluffige Masse entstanden ist. Dann Eier und Vanille zugeben und gut verrühren.

3. Mehl in eine weitere Schüssel sieben und mit Salz und Backpulver gründlich vermischen. Nach und nach unter die Butter-Zucker-Eier-Masse geben und gut verrühren.

4. Mit einem Löffel oder Eisportionierer kleine Portionen des Keksteig abstechen, auf ein Backblech setzen, einen Oreo-Keks drauf setzen...


...wieder eine Portion Keksteig drauf und das Ganze mit den Händen zu einem großen Keks verschließen. Der Oreo-Keks sollte vom Teig komplett umschlossen sein.

 

5. Die großen Kekse mit genügend Platz zueinander auf ein Backblech setzen und im Ofen auf mittlerer Schiene ca. 11 - 15 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen, dann zum Auskühlen auf ein Kuchengitter legen.


Kostengünstige Alternative zu Oreo-Keksen aus dem Discounter
Double Stuff Oreo-Kekse bekommt man bei uns eher schlecht, die Original-Kekse finde ich persönlich auch meist recht teuer, daher habe ich die nachgemachten Kekse aus dem Discounter gekauft. Die schmecken auch nicht schlecht, im eingebackenen Keks habe ich sowieso keinen Unterschied mehr bemerkt. Ich kann mir gut vorstellen, dass andere Kekse als Füllung auch gut schmecken, oder vielleicht mal was Schokoladiges ausprobieren?

Die Kekse sind verdammt lecker geworden, auch wenn sie bei mir etwas mehr auseinandergelaufen sind und am Ende wie kleine UFOs aussahen. Außerirdisch gut! ;)

 

Ich habe sie übrigens an meine Kollegen verfüttert, die waren von der Idee, einen Keks in einen Keks zu backen, begeistert.

Bis bald,
die Basteltante

Kommentare:

  1. Mmmh das sind Wunderkekse.Lecker, ich bedien mich mal virtuell.
    Das Regenwettter animiert anscheinend viele Blogger zum Backen ;-).

    Liebe GRüße

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Hmm, die Kekse habe ich bei Bakerella auch schon bewundert, die klingen toll! Und dass sie wie kleine Ufos aussehen, ist doch süß ^^.

    Liebe Grüße,
    Mareike

    AntwortenLöschen
  3. Boah, die mach ich nach. Was sehen die toll aus.
    Hab vielen Dank für Deinen Kommentar zu den Schlüffken des kleinen Mannes und sei herzlich gegrüßt von Nina

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Feedback zu unserem Blog!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...