Donnerstag, 15. August 2013

Knusprige Hähnchenkeulen aus dem Philips Airfryer XL



Ich hatte das Glück, bei leckerscout.de zum Testen des Philips Airfryer XL ausgewählt zu werden. Eine feine Sache, denn wir liebäugeln schon länger mit einem Gerät in dieser Art, das mit Heißluft und ganz wenig Fett leckere Pommes frites zaubern kann, die angeblich genauso gut sind wie aus der Fritteuse. Denn die Pommes aus der Fritteuse sind doch immer sehr gehaltvoll und hinterher stinkt die ganze Wohnung wie eine Pommes-Bude... Doch bisher hatte uns der Preis für ein solches Gerät abgeschreckt, ein großes muss es nämlich auf jeden Fall sein. Außerdem weiß man vorher auch nicht: schmecken die Pommes am Ende wirklich?
Darum sind wir sehr froh, den Philips Airfryer XL testen zu dürfen. Wenn wir nicht zufrieden sind, können wir ihn wieder zurückgeben. Alternativ dürfen wir ihn auch behalten, dann kostet er uns nur den hinterlegten Pfand.

Am Dienstag kam das gute Stück bei uns an und wir haben es gleich ausgepackt. Es gibt zum Airfryer ein Rezeptheft mit vielen verschiedenen Rezepten, die zeigen, dass man in diesem kleinen Allround-Talent viel mehr zubereiten kann als nur Pommes frites: Gemüse, Kuchen, Kroketten, Frühlingsrollen, Steak, Hähnchen, Brot... Quasi alles, was man mit Heißluft ähnlich wie im Ofen zubereiten kann.

Gestern Abend haben wir den Airfryer dann auch gleich mal getestet, und zwar fiel unsere Wahl auf die pikanten Hähnchen-Unterschenkel mit Grillmarinade. Die sind nämlich auch in dem Rezeptbuch zu finden, das dem Airfryer beilag. Da ist dann auch gleich aufgefallen, dass das Rezept auf der Webseite ein bisschen fehlerhaft ist, weil nämlich eine Info fehlt: Nach dem Marinieren der Unterschenkel werden sie zunächst 10 Minuten bei 200°C gegart, dann die Temperatur auf 150°C reduzieren und weitere 10 Minuten garen.
Im Rezeptheft sind außerdem weitere Rezepte für verschiedene Marinaden enthalten, da haben wir uns für die Cajun-Marinade entschieden. Wir haben nämlich einen FeuerStreuer Cajun Dust da, der von der Mischung her ziemlich gut zu dem Rezept aus dem Heft passt. Ein bisschen mit Koriander und Cumin ergänzt und ruck-zuck waren die Hähnchenkeulen gewürzt.

Gewürzte Hähnchenkeulen im Airfryer

Während die Hähnchenkeulen ein bisschen mit der Marinade durchziehen, haben wir den Airfryer schon einmal vorgeheizt. Das ging wirklich unglaublich schnell - in nicht einmal 5 Minuten hatte das Gerät die gewünschten 200°C erreicht. Das ist gut zu wissen, außerdem eine stromsparende Angelegenheit. Die Zubereitung der Keulen im Airfryer dauert mit 20 Minuten auch gar nicht so lange. Einziger Nachteil: die Rauchentwicklung war recht stark. Trotzdem sind die Keulen sehr lecker geworden: saftig, würzig und vor allem sehr knusprig. Im Ofen hat man immer den Nachteil, dass das Hähnchen an den Stellen, an denen es aufliegt, nicht knusprig wird. Das ist im Airfryer dadurch sehr gut gelöst, dass die Keulen in einem Korb liegen und so rundherum die heiße Luft rankommt.

fertig gegarte Hähnchenkeulen im Airfryer
Zu den Keulen haben wir Potatoe-Wedges im Ofen zubereitet, denn ich habe noch nicht herausgefunden, wie ich verschiedene Komponenten mit unterschiedlichen Temperaturen und Garzeiten am geschicktesten kombinieren kann. Aber es ist ja noch ein bisschen Zeit zum Testen...

Pikante Hähnchenkeulen mit Potatoe-Wedges
Nach diesem leckeren Essen muss natürlich alles wieder sauber und startbereit gemacht werden. Den Korb und die darunter liegende Pfanne lassen sich wirklich einfach aus dem Airfryer entnehmen. Die Pfanne lässt sich durch die Anti-Haft-Beschichtung auch sehr gut reinigen, der Korb ist da schon etwas schwieriger mit den angebratenen Resten. Das geht aber auch einfacher, wenn man den Korb ein bisschen in Wasser und Spüli einweicht. Alternativ sind die beiden Teile auch spülmaschinenfest.
Erstes Fazit:
Den ersten Test hat das Gerät auf jeden Fall bestanden. Als nächstes müssen wir aber unbedingt den Klassiker ausprobieren: Pommes frites!

Habt ihr schon vom Philips Airfryer gehört? Oder besitzt ihr selbst schon ein solches oder ähnliches Gerät? Was haltet ihr davon?

Bis bald,
die Basteltante

Kommentare:

  1. Hallo Gerdi,
    du machst ganz tolle Bilder... sieht lecker aus! Folge dir als "Super"-Tanja ;*) und bin gespannt, was du noch alles im Airfryer zauberst.
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja, danke für das Kompliment. :) Mehr zu sehen gibt es bald. LG, Gerdi

      Löschen
  2. Hi, ich wollte nur mal sagen das ich diesen Airfryer XL noch nie gesehen haben. Darum finde ich diesen Artikel super, Echt toll was es alles gibt :D Toller Blog weiter so. MfG. Lina

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Feedback zu unserem Blog!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...