Dienstag, 7. Januar 2014

Macarons mit weißer Vanille-Ganache und Himbeercreme

Macarons
Ah, Macarons... Wer sich schon daran versucht hat, weiß, wie speziell dieses Thema ist. Vor ein paar Monaten habe ich sie zum ersten Mal gegessen und war sofort begeistert. Das muss man doch auch selbst machen können, oder? Also wollte auch ich mich gern daran versuchen - und auch ich bin gleich beim ersten Mal grandios gescheitert. Hier ein Beweisfoto:

Macarons mit Vanille-Ganache - mein erster Versuch
Geschmacklich waren diese kleinen Macarons köstlich, gefüllt mit weißer Vanille-Ganache. Nur das Aussehen war nicht ganz nach Wunsch. Die braunen Macarons vorne im Bild waren ein absoluter Reinfall, das Rezept völlig ungeeignet. Die bläulichen Macarons waren da schon besser, immerhin haben sie die charakteristischen Füßchen ausgebildet. Das Rezept also schon eher geeignet, vielleicht hätte ich noch die Hinweise im ebook "Macarons und Petit Fours" genauer lesen sollen. Die roten Macarons habe ich nach dem gleichen Rezept gemacht, wurden aber auch nicht besser. Nach diesem kleinen Reinfall habe ich mich auf die Suche nach Tipps für Macarons begeben und bin auf das Blog "Französisch Kochen" von Aurélie Bastian gestoßen.

Macarons mit Himbeercreme
Diese sympathische Französin verrät in ihrem Eintrag Macarons für Anfänger nicht nur ihr erfolgreiches Rezept (mit Videoanleitung), sondern auch alle Tipps und Hinweise, die wirklich wichtig sind. Das habe ich versucht und siehe da: es funktioniert tatsächlich. Den Beweis könnt ihr oben sehen, ich habe orangefarbene, grüne und braune Macarons gemacht. Die braunen Macarons sind mit Kakaopulver gefärbt, was ihnen zusätzlich eine sehr leckere, schokoladige Note verleiht.
Solltet ihr auch einmal Macarons machen wollen, kann ich das Rezept von Aurélie wirklich empfehlen. Der Aufwand lohnt sich auch - auch wenn die kleinen Köstlichkeiten jedes Mal innerhalb kürzester Zeit restlos verputzt waren. Vor allem meine bessere Hälfte war von der Himbeercreme, mit denen ich die die "schönen" Macarons gefüllt habe, sehr begeistert, darum verrate ich euch noch die Rezepte für meine Füllungen:

Macarons mit weißer Vanille-Ganache und Himbeercreme

Zutaten für die Vanille-Ganache:
(für ca. 20 Macarons)
75 g weiße Kuvertüre
30 g Sahne
ein paar Tropfen Vanilleextrakt

Zutaten für die Himbeercreme:
(für ca. 30 Macarons)
50 g Himbeeren
50 g (Himbeer-)Sirup
100 g Butter

Zubereitung:

1. Die Macarons zubereiten. Dazu kann ich z.B. das Rezept von Aurélie empfehlen.

2. Für die Vanille-Ganache Kuvertüre und Sahne im Wasserbad schmelzen, im Kühlschrank auskühlen lassen. Die Ganache mit dem Vanilleextrakt zu einer Creme aufschlagen.

3. Für die Himbeercreme die Himbeeren mit dem Sirup pürieren. (Man kann hierfür auch wunderbar Tiefkühl-Himbeeren verwenden, diese dann vorher auftauen lassen.) Das Püree durch ein feines Sieb streichen. Die Butter schaumig rühren, anschließend das Himbeerpüree unterrühren, bis eine homogene Creme entstanden ist.

4. Ganache bzw. Creme in einen Spritzbeutel füllen, auf die Unterseite der Hälfte der Macarons spritzen und mit jeweils einem weiteren Macaron zusammensetzen.


Mit Schokoladen-Ganache sind die Macarons in einer Dose gekühlt durchaus 4 bis 5 Tage haltbar, mit Himbeer-Buttercreme sollte man sie zügiger verzehren. Wobei wir bei letzterem Punkt überhaupt keine Probleme hatten, die Macarons waren jedes Mal bereits am ersten Abend restlos verputzt... ;)

Zwischenzeitlich habe ich nun auch das Buch "Macarons für Anfänger" von Aurélie Bastian von einer Freundin zu Weihnachten geschenkt bekommen. Darin findet sich natürlich das Basisrezept, das man auch auf dem Blog nachlesen kann, und dazu dann ganz viele Rezepte für die verschiedensten Variationen der Macarons. Eine sieht köstlicher aus als die andere... Ich glaube, ich werde noch süchtig nach Macarons... Auf jeden Fall ein sehr schön gestaltetes Buch mit ansprechenden Rezeptideen.

Wie steht es mit euch, kennt ihr Macarons, habt ihr sie schon gegessen? Oder habt ihr gar schon welche gebacken? Was waren eure Erfahrungen dazu?

Bis bald,
die Basteltante

Kommentare:

  1. Die Macarons sind dir sehr, sehr gut gelungen. Ich hatte mir für den Winter vorgenommen, das auch einmal zu versuchen. Danke fürs Zeigen und den Motivationsschub.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss ja gestehen, ich kann die Begeisterung für Macarons nicht wirklich nachvollziehen - klein, substanzlos, zu süß, zu kompliziert und überteuert ... Gib mir lieber einen Cupcake oder ein Hefestückchen! Aber hübsch sind sie bei deinem zweiten Versuch schon geworden ;). Gratuliere, dass du diese Herausforderung gemeistert hast!

    Liebe Grüße,
    Mareike

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Feedback zu unserem Blog!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...