Sonntag, 24. November 2013

Schnittmustermappe

Mittlerweile nähe ich doch recht viel und da haben sich schon so einige Schnittmuster angesammelt. Wo all diese Schnittmuster verstauen, ohne dass es in einem heillosen Chaos endet? Man könnte sie natürlich ganz normal in einem Ordner abheften, doch das wäre ja zu einfach. ;) Darum hat meine bessere Hälfte eine Mappe für mich konstruiert, die nicht ganz so geworden ist, wie das ursprünglich geplant war, aber trotzdem nützlich und vor allem schick geworden ist.

Schnittmustermappe von vorn
Der Plan war ursprünglich, dass die offene Seite an der langen Kante ist, somit die Mappe also eher im Hochformat geöffnet wird. Allerdings beging meine bessere Hälfte beim Konstruieren des Fotokartons als Fächer einen kleinen Denkfehler und nun ist die offene Seite an der kurzen Kante und die Mappe im Querformat. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich das letztendlich gar nicht so schlimm finde. Ich kann die Schnittmuster bequem in Klarsichthüllen in die Fächer schieben und bekomme sie auch wieder sehr gut raus. Mit kleinen Schildchen habe ich die Fächer thematisch sortiert.

Blick von oben
Die Mappe ist richtig schön groß, das heißt, da werden noch einige Schnittmuster reinpassen. Das war Absicht, denn so eine Fächermappe selbst zusammenzusetzen ist wirklich sehr viel Arbeit. Da lohnt es sich schon fast, auf vorgefertigte Fächer zurückzugreifen, die man dann selbst nur noch einbinden muss.

mit Magnetverschluss zum Schließen
Bei der Gestaltung des Einbands habe ich eine Weile an diesem Layout getüftelt, denn ich wollte etwas, das zum Nähen passt. Ich dachte da zuerst an eine Collage mit Skizzen von Kleidungsstücken, allerdings bin ich selbst zum Zeichnen zu unbegabt und das Internet gab leider nicht wirklich viel her, das man hätte kombinieren können. Alles zu unterschiedlich und durcheinander gewürfelt. Am Ende blieb ich bei einem Pinsel-Set für Photoshop hängen. Fehlte also nur noch ein schöner Hintergrund, den ich ebenfalls kostenlos im Internet fand. Die Motive dann nur noch auf dem Vintage-Hintergrund verteilen, abspeichern und auf Elefantenhaut ausdrucken: Fertig ist das selbst gemachte Einbandpapier!

Rückseite
Zum Verschließen der Mappe dient ein Magnetverschluss, der auf dem Deckel mit einem Knopf verdeckt wird. Und damit man auch weiß, was in der Mappe drin ist, haben wir ein Titelschild aufgeklebt, aus ganz dünnem Leder mit Prägung. Das Buchbinderleinen, das wir nämlich für den Rücken der Mappe verwendet haben, kann man nicht direkt prägen, doch durch das Schild wirkt die Mappe sogar irgendwie noch edler.

Titelschild aus geprägtem Leder
Meine neue Schnittmustermappe gefällt mir ausgesprochen gut! Da ich noch nicht so viele Schnittmuster habe, ist das Sortieren und Finden auch noch problemlos.
Wo sammelt ihr eure Schnittmuster? Habt ihr ein bestimmtes System?

Bis bald,
die Basteltante

Kommentare:

  1. Deine Schnittmustermappe ist ja ganz toll geworden!
    Das Elefantenhautpapier hat sich ja super bedrucken lassen, sieht ja aus wie gekauft ;-)
    In deiner Mappe würden sich meine Schnittmuster auch wohl fühlen *lach*
    Meine sind in Sichtmäppchen und Ordner abgelegt... (ohne Kommentar...)
    glg iva

    AntwortenLöschen
  2. Jep, das ist das tolle an Elefantenhaut, sie läßt sich mit dem (Farb-)Laserdrucker oder dem Fotokopierer richtig gut bedrucken und kann immer noch nebelfeucht abgewischt werden.

    AntwortenLöschen
  3. Die Mappe ist ja absolut genial! Nicht nur praktisch, sondern auch so schön! Bin begeisert!
    LG Mary
    die ihre Schnittmuster in Klarsichthüllen in so einem Zeitschriftensammler aufbewahrt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank!
      So einen Zeitschriftensammler kann man ja auch schön gestalten, wenn man Lust dazu hat. :)

      Löschen
  4. Ich bin total begeistert. So ein schönes selbstgemachtes Werk und dazu sehr nützlich. Ich kann leider, leider nicht so gut nähen und habe daher keine Schnittmuster. Die Schablonen für meine Filzsachen bestehen aus Luftpolsterfolie, die ich einrolle und in einem selbstgenähten mittelgroßen Sack verstaue.
    GlG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So eine Mappe könnte man auch zum Verstauen anderer Dinge nutzen. :)

      Löschen
  5. Hey super.....sieht richtig klasse aus und ist mega praktisch.
    LG,
    Claudia, die ihre Schnittmuster eher chaotisch aufbewahrt und immer wieder am Suchen ist :-))

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Feedback zu unserem Blog!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...