Dienstag, 13. August 2013

[Mach mit] Rezepte aus der Lecker Bakery, Teil 3

Die neueste Ausgabe der Lecker Bakery hat es in sich - und zwar 60 köstliche Rezepte, die zum Nachmachen verlocken. Ich habe kürzlich schon zwei Rezepte aus der Lecker Bakery ausprobiert, und zwar einen Biskuit-Gugelhupf und eine Himbeereistorte. Und dieses Mal fiel die Wahl auf ein Rezept, dem nicht nur meine bessere Hälfte nicht widerstehen konnte, sondern auch ich nicht:

Tour de Crêpes, S. 78

Tour de Crêpes mit Beerencreme
im Heft auf Seite 78
(für 12 Stücke)

Zutaten:
4 Eier (Gr. M)
2 EL + 100 g Zucker
Salz
1/2 l Milch
275 g Mehl
ca. 2 EL neutrales Öl (z.B. Rapsöl)
300 g Erdbeeren
300 g Brombeeren (oder Himbeeren)
8 Blatt weiße Gelatine
750 g Magerquark
400 g Schlagsahne
3 - 4 Holzspieße



Zubereitung:

1. Für den Crêpeteig: Eier, 2 EL Zucker und 1 Prise Salz mit den Schneebesen des Rührgeräts verrühren, Milch zugeben. Mehl portionsweise klümpchenfrei unterrühren. Teig ca. 15 Minuten ruhen lassen. Eine beschichtete Pfanne (ca. 20 cm Durchmesser) erhitzen, dünn mit Öl auspinseln. 16 - 18 Crêpes darin backen, dafür je 1 Soßenkelle Teig hineingeben. Pfanne schwenken, damit sich der Teig verteilt. Ca. 3 Minuten bei mittlerer Hitze backen, dabei einmal wenden. Crêpes auskühlen lassen.

2. Für die Füllung: Beeren verlesen, evtl. waschen und abtropfen lassen. Bis auf ca. 100 g für die Deko die Beeren pürieren und durch ein feines Sieb streichen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Hälfte Beerenpüree erhitzen. Gelatine ausdrücken und im heißen Beerenpüree auflösen. Vom Herd nehmen und Rest Püree einrühren. Abkühlen lassen, Quark unterrühren. Sahne steif schlagen und dabei 100 g Zucker einrieseln lassen. Unter den Beerenquark heben.

3. Zunächst Crêpetorte zur nur Hälfte stapeln, damit sie stabiler wird und das Gewicht die untere Cremeschicht nicht herausdrückt. Dafür 1 Crêpe auf eine Tortenplatte (ca. 25 cm Durchmesser) legen und ca. 3 EL Creme darauf streichen, dabei am Rand ca. 1/2 cm frei lassen. Mit 1 Crêpe bedecken und ebenso mit Creme bestreichen. Vorgang wiederholen, bis ca. 8 Crêpes gestapelt sind. Ca. 45 Minuten kalt stellen. Dann restliche Crêpes und Creme daraufschichten, dabei mit Creme abschließen. Holzspieße zum Stabilisieren senkrecht in die Torte stecken. Mindestens 4 Stunden kalt stellen.

4. Zum Anschneiden Holzspieße entfernen. Mit restlichen Beeren verzieren.


Da ich die Crêpetorte nur für zwei gemacht habe, habe ich die Mengen halbiert und eine etwas kleinere Pfanne für die Crêpes verwendet.  Die Zuckermenge habe ich allerdings so gelassen - sowohl die Crêpes als auch die Creme konnten das meiner Meinung nach sehr gut vertragen, denn die Erdbeeren und Himbeeren (statt Brombeeren), die ich verwendet habe, waren doch recht säuerlich im Geschmack und die Creme hat mit mehr Zucker genau die richtige Süße erhalten. Die Zuckermenge im Rezept ist doch sehr sparsam gehalten, das habe ich auch schon bei der Himbeereistorte bemerkt. Auch die Crêpes sind durch ein zusätzliches Löffelchen Zucker für meinen Geschmack genau richtig geworden. Am besten probiert man aus, wie süß man es möchte.
Für dieses feine Rezept sollte man ein bisschen Zeit einplanen, das Vorbereiten dauert durchaus ein wenig, aber der Aufwand lohnt sich. Die Crêpetorte schmeckt sehr erfrischend und lecker, außerdem ist sie natürlich ein total Hingucker. Sofern man nicht wie ich einen schiefen Turm von Pisa stapelt. ;) Die Torte hat aber trotzdem hervorragend geschmeckt.
Ich hatte übrigens noch recht viel Creme übrig, die man sehr gut in kleinen Portionen abfüllen, kühlen und dann pur genießen kann. Leider hatte ich keine Gelegenheit, ein Foto zu machen, die Creme war einfach zu schnell verspeist... Ein gutes Zeichen, oder? ;)

Als kleine Deko habe ich ganz fix ein paar Cake Wheels nach der Anleitung von Hamburger Liebe gemacht. Geht superschnell, sieht superhübsch aus und bietet auch ganz viele Variationsmöglichkeiten. In die Mitte kann man z.B. Knöpfe kleben, oder so wie ich eine Lederblume und in die Mitte eine Wachsperle.


Für die Verrückten geht z.B. auch ein Fanta-Kronkorken. Hat was, oder? ;)

 

Habt ihr auch schon Rezepte aus der neuesten Lecker Bakery Ausgabe (Special 03/2013) ausprobiert? Falls ja - vielleicht habt ihr auch Lust, ein Foto oder einen Link mit Maria von Ich bin dann mal kurz in der Küche zu teilen - da werden nämlich noch bis zum 25. August 2013 alle Rezepte gesammelt. Dieses Mal gibt es sogar was zu gewinnen. Nachtrag: Die Sammelaktion ist beendet, HIER kommt ihr zur Zusammenfassung mit allen Fotos (und z.T. auch Rezepten).

Bis bald,
die Basteltante

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Feedback zu unserem Blog!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...