Samstag, 29. Juni 2013

Kleiner Erddrache in schwarz

Ein guter Freund von uns ist großer Drachenfan und ich habe ihm schon einige Drachen aus Rocailles-Perlen geschenkt, über die er sich immer sehr freut. Zwei davon habe ich hier auch schon gezeigt: Roter Drache und blauer Drache. Da er davon nicht genug bekommen kann, kann ich mich glücklich schätzen, dass es so viele verschiedene (z.T. kostenlose) Drachenanleitungen gibt, so sieht jeder Drache immer ein bisschen anders aus. Dieses Mal habe ich mich für einen kleinen Erddrachen entschieden. Die kostenlose Anleitung findet ihr HIER (neben ganz vielen weiteren kostenlosen Anleitungen für  Drachen und andere Tiere) auf perlentiere.com. Übrigens eine sehr empfehlenswerte Webseite.


Den kleinen Erddrachen habe ich statt wie in der Anleitung nicht in braun, sondern in schwarz/silber gefädelt. Dabei habe ich für den Körper bzw. den Rücken transparente Rocailles gewählt, die einen schwarzen Farbeinzug haben, im Wechsel mit komplett schwarzen Perlen. Das wirkt irgendwie interessant. Für die Unterseite und die Flügelflächen habe ich transparente grau-blaue Perlen gewählt, die etwas ungleichmäßig gefärbt sind. Ich finde, das hat einen gewissen Reiz.
Die Anleitung ist auch gar nicht so schwierig, der kleine Drache ist relativ schnell gefädelt. Die meiste Arbeit sind die Flügel. Absoluten Anfängern würde ich allerdings empfehlen, erst mal mit einer einfacheren Anleitung zu beginnen.


Was mir an dieser Anleitung gut gefällt, ist die optimierte Lösung der Beine und Flügel. Die Drachen, die ich zuvor gefädelt habe, sind Anleitungen aus dem Buch "Fantasy-Perlentiere" von Torsten Becker. Da fand ich die Beine nicht so schön und irgendwie instabil, das Verbinden der Flügelflächen war auch nicht so optimal, so dass die Flügel von allein überhaupt keinen Halt haben. Bei der Anleitung für diesen Erddrachen hatte ich den Eindruck, dass die "Erfinderin" zwar durch die Anleitungen aus dem Buch inspiriert wurde, allerdings einige Verbesserungen vorgenommen hat. Die Beine wirken natürlicher und die Flügel kann man wirklich nach Herzenslust biegen, die halten dann sogar von allein, ohne nur herunterzuhängen.


Nur eine klitzekleine Ungereimtheit in der Anleitung ist mir beim Fädeln leider zu spät aufgefallen. Die erste Perlenreihe, die man für die Flügel vom Körper weg fädelt, soll man laut Anleitung ziemlich lang machen, allerdings kann das nicht passen, weil später Perlen als Flügelfläche hier entlang gefädelt werden und die Anzahl in der Anleitung dafür viel zu wenig ist. Also muss man entweder am Anfang die Perlenreihe kürzer halten, oder später mehr Perlen auffädeln. Da ich es zu spät bemerkt habe, habe ich mich für die zweite Variante entschieden. Ich denke, es fällt nicht weiter auf, wenn man nicht weiß, was anders sein sollte. ;)


Somit ein weiterer Drache für die Sammlung - bis ich weiß, ob da vom Beschenkten wieder Freudensprünge vollführt werden, muss ich mich noch ein bisschen gedulden. ;)
Wie gefällt euch der kleine Erddrache?
Bis bald,
die Basteltante

1 Kommentar:

  1. Ein schöner Drache! Schaut toll aus! Also mir würde er sicher gefallen! :)
    LG Mary

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Feedback zu unserem Blog!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...