Freitag, 3. Mai 2013

Chocolate Chip Cookie Dough Truffles

 

Fast jeder kennt Bakerella, oder? Ganz gewiss, und falls nicht müsst ihr da unbedingt mal vorbeischauen. Ich bin immer wieder begeistert von ihren Ideen und vor allem von der Perfektion beim Gestalten ihrer Backwaren. Ich habe es bisher nicht geschafft, das nur annähernd so gut hinzubekommen, aber die Rezepte sind ja trotzdem lecker.


Eine Freundin von mir liebt "cookie dough" (also rohen Keksteig) und da dachte ich mir, ich probiere mal das Rezept für die Chocolate Chip Cookie Dough Truffles aus dem Buch The Cookie Dough Lover's Cookbook. Das Rezept hatte Bakerella auf ihrem Blog veröffentlicht. Das Tolle an dem Rezept ist, dass es ohne Eier auskommt und man den Teig somit gefahrlos roh essen kann. Schnell zusammengemischt ist er sogar auch. Hier kommt das Rezept von mir übersetzt ins Deutsche, zum Umrechnen der Angaben von cups in Gramm habe ich das Internet bemüht:


Chocolate Chip Cookie Dough Truffles

Zutaten:
(für ca. 20 Stück)
1/2 cup (115 g) Butter (Raumtemperatur)
1/4 cup (55 g) weißer Zucker
1/2 cup (115 g) brauner Zucker
2 EL Milch
1/2 TL Vanilleextrakt
1 1/4 cup (150 g) Mehl
1/2 TL Salz
1/2 cup (60 g) Mini-Schoko-Tröpfchen o.ä.
Schokoglasur o.ä.
Schokoblättchen, Streusel o.ä.
Eisstiele o.ä.

Zubereitung:
1. Butter und Zucker mit dem Rührgerät in ca. 3 Minuten cremig rühren.
2. Milch und Vanilleextrakt in die Butter-Zucker-Mischung rühren, anschließend Mehl und Salz, bis alles gut miteinander vermischt ist. Zum Schluss die Schoko-Tröpfchen untermischen.
3. Den Teig im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen.
4. Vom Teig gleich große Portionen abstechen und zu Kugeln formen. Die Kugeln für mindestens 15 Minuten in den Gefrierschrank legen.

Kekskugeln

5. Zwischenzeitlich die Glasur schmelzen. Kugeln portionsweise aus dem Gefrierfach nehmen. In eine Kugel einen halbierten Eisstiel stecken (ich habe kleine Spieße verwendet, die ich vorher beschriftet habe) und die Kugel in die Schokolade tauchen. Überschüssige Schokolade am Rand abfließen lassen und die Kugel auf Backpapier setzen, anschließend z.B. mit Schokoblättchen bestreuen. Diese Prozedur mit allen Kugeln wiederholen.
Gekühlt sind die Keks-Kugeln ca. 1 Woche haltbar.


Die Keks-Kugeln sind wirklich einfach zu machen und vor allem sind sie sehr lecker. Bei den Gästen auf der Party meiner Freundin sind sie sehr gut angekommen, vor allem waren alle ganz erstaunt, wenn ich erwähnt habe, dass der Teig roh ist. Interessanterweise haben auch viele gefragt, ob es Marzipan ist - Farbe und Konsistenz des Teigs sind denen von Marzipan recht ähnlich. Wenn ich die Frage verneinte, waren sich alle einig, dass es bei genauerem Schmecken auch gar nicht nach Marzipan schmeckt... ;) Interessantes Phänomen.


Jetzt überlege ich, ob ich mir vielleicht das oben erwähnte Buch zulege, denn beim Plätzchen Backen nasche ich immer total gerne vom Teig...

Bis bald,
die Basteltante

Kommentare:

  1. Liebe Basteltante,
    jetzt sitz ich hier seibernd vor dem Bildschirm. Allein die Vorstellung, darin könnte etwas sein, das von der Konsistenz Marzipan ähnelt, aber nach Keksteig schmeckt ... oh weh. Großartig. Auch haben will :-)
    Sei bestens gegrüßt von Nina

    AntwortenLöschen
  2. Sehen super aus! Ich hoffe, du hast nichts dagegen, wenn ich sie "pinne". :-)
    Ich muss demnächst mal meinen ersten Versuch Cakepops posten. Die hatten auch eine Marzipan-artige Konsistenz.

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Feedback zu unserem Blog!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...