Donnerstag, 10. Januar 2013

Übung macht den Meister


Bis zum Meister habe ich definitiv noch einen sehr, sehr weiten Weg vor mir. ;) Das mit dem Nähen will noch nicht so richtig gut klappen. Ich finde es schwierig, für jeden Stoff immer wieder alles auf's Neue auszutüfteln: die richtige Nadel, das richtige Garn, die richtige Fadenspannung... Da fehlt so ein bisschen die Erfahrung. Manchmal fehlt mir auch die Geduld, muss ich zugeben, um eine wirklich schöne, saubere Naht hinzukriegen, vor allem dann, wenn mir die richtigen Einstellungen für den betreffenden Stoff einfach nicht gelingen wollen und ich nicht weiß, ob es an der Nadel liegt, oder dem Garn, oder an den Einstellungen an der Nähmaschine (oder an mir)...

Trotzdem schreckt mich das nicht ab, nein, ich versuche es immer weiter. Da ich noch einen Schnitt für ein Herren-T-Shirt hatte, musste ich den natürlich auch mal austesten, ob das Shirt am Ende bei meiner besseren Hälfte überhaupt einigermaßen gut sitzt. Ich wollte keinen Stoff extra dafür kaufen, denn zu Hause lag noch genug rum. Schade nur, dass die meisten Stoffe dem Herrn nicht gefielen, und der Stoff, der ideal für ein T-Shirt gewesen wäre, war zu klein. Was tun? Einfach zwei Stoffe aneinandernähen und aus diesem gestückelten Stoff ein T-Shirt machen.

einfaches Herren-Tshirt

Gesagt getan: ich habe einen dunkelblauen Stoff mit einem weißen Stoff vereint und daraus dann ein T-Shirt für meine bessere Hälfte genäht. T-Shirts finde ich gar nicht mal so schwierig, und man kann nie genug davon im Schrank haben. Der Schnitt für das Herren-T-Shirt ist auch wirklich einfach und im Nu war das T-Shirt fertig, nur mit dem Saum am Ausschnitt tue ich mir etwas schwer. Im Nähkurs habe ich einmal unter Anleitung ein Band angenäht und das war eigentlich ziemlich einfach, fand' ich. Doch daheim habe ich das Problem, dass mir der Saum dann eher zum Stehkragen gerät, was bei diesem T-Shirt ziemlich doof aussah. Beim ersten Mal noch kein Problem, denn der Ausschnitt war für meine bessere Hälfte doch etwas zu eng geraten, daher größerer Ausschnitt, aber schon wieder das Problem, dass mir der Saum zum Stehkragen mutiert ist. Ich glaube, mein Band ist einfach immer zu lang...

Tshirt-Ausschnitt

Da ich dieses Mal den Ausschnitt nicht noch weiter machen konnte, hatte meine bessere Hälfte die Idee, was von dem Band am Ausschnitt an einer Stelle etwas zusammenzunähen. Das habe ich auch getan, jedoch an mehreren Stellen. Jetzt's sieht's zwar irgendwie seltsam aus, aber es ist immerhin kein Stehkragen mehr. ;) Ich denke, für Zuhause ist das T-Shirt annehmbar, ich wollte ja auch hauptsächlich sehen, ob der Schnitt gut ist, für die nächsten T-Shirts wollte ich mir mehr Mühe geben. Dafür habe ich mir im Internet auch schon rausgesucht, wie man den Ausschnitt näht, da gibt es ja durchaus verschiedene Varianten.

Ich brauche einfach mehr Übung, darum sind auch schon ein paar Stoffe besorgt! :)

Bis bald,
die Basteltante

Kommentare:

  1. Sieht gut aus :). Ungewöhnlich sind die recht schrägen Ärmel, auf den ersten Blick dachte ich schon, die sind angeschnitten. Sieht man bei Männer-T-Shirts eher selten, die haben meistens die ganz traditionelle T-Form.

    Das mit dem Ausschnitt wird schon. Übung macht den Meister ;).

    (Ich sollte mich auch mal an ein paar Oberteile machen ... Röcke habe ich eigentlich genug, aber meeeeh, Oberteile inspirieren mich mal sowas von überhaupt nicht ...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. :)
      Ich glaube, auf dem Foto wirkt das mit den Ärmeln extremer als es ist. Außerdem sind sie auch eher etwas kürzer, aber das T-Shirt passt.

      Hm, ich bin noch in der Übungsphase, daher brauche ich noch nicht wirklich Inspiration, muss ja erst mal vernünftig nähen können. xD Daher werden bald ganz viele Pullis und T-Shirts in den Schrank wandern, Stoff ist schon da und z.T. auch zugeschnitten. :)

      Löschen
  2. Hallo Gerdi,
    ich hab dich für die "25 Fragen im neuen Jahr" getagged. Vielleicht hast du ja Lust und Zeit :-)
    Liebe Grüße
    http://zuckerina.blogspot.de/2013/01/25-fragen-im-neuen-jahr.html

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Gerdi,
    das Problem mit der Bandlänge hatte ich lange auch. Es gibt da folgende Faustregel: wenn das Band aus dem gleichen Strickstoff ist wie das Shirt, nimm die Ausschnittlänge mal 0,85. Wenn das Band aus Bündchenware ist, Länge mal 0,7. Und bei einem T-Shirt beim Annähen nicht nur den Streifen, sondern auch das Shirt etwas dehnen, sonst wird der Ausschnitt zu eng.
    Ganz liebe Grüße
    Mareike

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Feedback zu unserem Blog!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...