Freitag, 18. Januar 2013

Schnitte abnehmen

Wer kennt das nicht - man kauft sich ein Kleidungsstück, das ausnahmsweise mal perfekt sitzt und einem richtig gut gefällt, doch leider hat man nur eins davon ergattern können. Alles andere im Kleiderschrank ist auch nicht schlecht, sonst hätte man die Sachen ja nicht gekauft, aber da ist dieses eine T-Shirt, das man am liebsten jeden Tag tragen würde. Wie schön wäre es, davon mehrere zu haben...

Auch mir ergeht es so, daher wollte ich einmal ausprobieren, ob ich es schaffe, von einem T-Shirt den Schnitt abzunehmen, um dann mit diesem Schnitt selbst ein Kleidungsstück zu nähen. Im Internet habe ich dazu eine kurze Erklärung gefunden, wie man den Schnitt von seinem Lieblings-Shirt abzeichnet. Nachdem dies geschafft war, habe ich wie schon HIER bei dem T-Shirt für meine bessere Hälfte mehrere Stücke eines dunkelblauen Stoffs aneinandergenäht, damit es irgendwie für ein T-Shirt reicht, denn einen tollen, neuen Stoff wollte ich für mein Experiment nicht unbedingt verunstalten. ;)


Vorlage (links) im Vergleich zum nachgemachten Shirt (rechts)

Ungeduldig wie ich bin, war das T-Shirt dann auch schnell genäht und in der Eile habe ich nicht bemerkt, dass ich die Ärmel quasi links herum angenäht habe. Als es mir auffiel, war ich zu faul, die Nähte zu öffnen und die Ärmel erneut anzunähen, und habe versucht, das Beste aus diesem Fehler zu machen. Wie es nun aussieht, kann man auf dem Foto sehen:

Unerwünschte Naht an der Unterseite der Ärmel

Aber sonst ist das T-Shirt gar nicht so übel geworden und man kann den Schnitt erkennen. Im Vergleich zu dem Shirt, das als Vorlage diente, ist das nachgemachte etwas größer geraten, aber es sitzt trotzdem gut. Der Schnitt taugt zumindest dazu, um ihn für weitere Shirts zu verwenden.

Größe des nachgemachten Shirts im direkten Vergleich
Dass der Stoff aus mehreren Stücken besteht, ist natürlich nicht zu übersehen, aber das hat irgendwie  noch einen interessanten Look, finde ich. Ob ich mich mit dem Shirt auf die Straße traue, weiß ich noch nicht, aber zu Hause werde ich es auf jeden Fall tragen. Wenn ich mich traue, werde ich bald noch mehr T-Shirts mit diesem Schnitt nähen. Ich habe mir vorgenommen, mir mehr dabei dann auch mehr Zeit zu nehmen, damit die Shirts auch schön werden. ;)

Nachgemachtes Shirt von vorn


Nachgemachtes Shirt von hinten
Immerhin ist mir bei diesem T-Shirt der Ausschnitt besser gelungen als HIER, dieses Mal habe ich auch kein Band eingenäht, sondern habe den Saum einfach nur umgelegt und vernäht, wie bei dem Pullover von HIER. War einfach und ist zweckmäßig.

Habt ihr auch schon versucht, von vorhandenen Kleidungsstücken den Schnitt zu "kopieren"? Welche Erfahrungen habt ihr da gemacht, vielleicht habt ihr noch ein paar Tipps und Tricks auf Lager? :)

Bis bald,
die Basteltante

Kommentare:

  1. Das T-Shirt sieht echt klasse aus :). Ich geb zu, an Schnitte abnehmen hab' ich mich noch nie versucht ...

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Feedback zu unserem Blog!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...