Samstag, 8. Dezember 2012

Wettbewerb: "Maria sucht... Selbstgemachte Last Minute Geschenke aus der Küche"






***
Aktualisierung:
Die Gewinner stehen fest. :)
HIER kommt ihr zur Teilnehmerliste.
***

Maria von "Ich bin dann mal kurz in der Küche" ist wieder auf der Suche, dieses Mal nach Last Minute Geschenken aus der Küche. Es gibt viele tolle Dinge zu gewinnen. Da mache ich doch auch gerne mit und habe lange gerätselt, welches Rezept ich einreichen soll. Vielleicht Wachmacher-Bonbons? Oder vielleicht selbstgemachtes Kräutersalz? Oder ein paar Kekse?
Nein, ich entscheide mich für etwas, das ich letztes Jahr zu Weihnachten schon verschenkt habe und das so gut ankam, dass ich es dieses Jahr wieder verschenke. Außerdem ist das Rezept absolut gelingsicher, es geht superschnell, die Zutaten sind in jedem gut sortierten Supermarkt zu finden und es ist einfach absolut köstlich! Hinzu kommt, dass man unendlich viele Variationsmöglichkeiten hat. Wovon ich rede? Natürlich davon:





Schnelles Schoko-Fudge

Zutaten: 
450 g Zartbitterkuvertüre
1 EL Butter
400 ml gesüßte Kondensmilch (z.B. Milchmädchen)
200 g Studentenfutter oder beliebige (ungesalzene) Nussmischung (was immer der Vorratsschrank hergibt)

nach Belieben:
3 - 4 EL Mandellikör, Weinbrand oder Himbeergeist

Zubereitung:
1. Die Kuvertüre grob hacken und mit der Butter über einem Wasserbad schmelzen lassen. Die Kondensmilch unterrühren und zum Schluss das Studentenfutter / die Nussmischung unterheben. Wer möchte, kann noch 3 - 4 EL Mandellikör, Weinbrand oder Himbeergeist zufügen.
2. Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Form (ca. 30 x 20 cm) geben und etwa 2 cm dick glatt streichen. Das Fudge auskühlen lassen, mit Frischhaltefolie abdecken und kalt stellen. Vor dem Servieren in kleine Würfel schneiden.

Das Fudge ist ca. 2 Wochen lang haltbar.



Ich bevorzuge das Fudge mit selbst zusammengestellten (Nuss-)Mischungen, ausprobiert habe ich schon:
  • Walnüsse, Paranüsse, Mandeln und Himbeergeist (empfehlenswert!)
  • Mandeln, Amarettini und Amaretto (starkes Marzipanaroma)
  • Mandeln und Himbeergeist (lecker)
Man kann da noch viel mehr variieren, für einen gewissen Crunch kann man z.B. Cornflakes reingeben, oder mit anderen Schokoladesorten und Zutaten experimentieren (Kaffee, weitere Nusssorten, Rosinen, Kekse...).

Wollt ihr auch bei Marias Gewinnspiel mitmachen? HIER geht's zu den Regeln für ihren Wettbewerb. Ein bisschen Zeit bleibt noch, also schnell in die Küche und los geht's! Ich bin gespannt auf eure Beiträge. :)

Bis bald,
die Basteltante

Kommentare:

  1. Hmm, das sieht lecker aus! Was meinst du, ob das wohl auch mit weißer Schokolade ginge? Meine Schwägerin verträgt keine dunkle Schokolade, und schöne Rezepte für weiße Schokolade sind schwer zu finden.

    Ich würde auch gern beim Wettbewerb mitmachen, hab' aber keine richtige Idee und wahrscheinlich auch keine Zeit mehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum sollte das nicht mit weißer Schokolade gehen? Da weiße Schokolade sehr süß ist, würde ich vermutlich statt gesüßter Kondensmilch normale Kondensmilch nehmen oder die gesüßte Kondensmilch zumindest zu einem Teil weglassen bzw. durch normale Kondensmilch ersetzen. Müsste man einfach mal ausprobieren, wie es wird. :)

      Löschen
    2. Ein weiteres Gewinnspiel zum Thema:
      http://www.postausmeinerkueche.de/allgemein/last-minute-kuechengeschenk-als-kleines-weihnachtshupferl-ein-suesses-gewinnspiel/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=last-minute-kuechengeschenk-als-kleines-weihnachtshupferl-ein-suesses-gewinnspiel

      Da kann man nur mit einem Kommentar schon mitmachen. :)

      Löschen
  2. Ganz tolle Seite, wahnsinnig einfaches Rezept, vielen Dank! Wird dieses Jahr gleich noch mitverschenkt und selbst gegessen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das hört man gern.
      Lustig, gerade komme ich aus der Küche vom Fudge machen... :) Das Rezept ist einfach supergut.

      Löschen
    2. Also ich wollte mich ja nochmal melden ;) Ich habe sie zu Weihnachten verschenkt und selbst gegessen. Die sind so wahnsinnig schokoladiglecker :D Aber irgendwie waren sie in meiner Form (20x30) höher als 2cm, dadurch schafft man nicht sehr viele :D

      Vielen Dank für dieses leckere superleichte Rezept, die wird es nun unterm Jahr auch öfter mal geben.

      Löschen
    3. Schön, eine Rückmeldung zu hören. Und freut mich natürlich, dass es schmeckt! :D

      Löschen
  3. Hallo
    Ich hab das Rezept nach gemacht doch mein Fudge wird nicht fest.Ist ein bißchen weicher wie Nutella geworden.
    Schade, schmeckt nämlich lecker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      das ist in der Tat schade. So aus der Ferne habe ich keine Idee, woran es liegt. Ich selbst hab' das Fudge schon häufig genau wie im Rezept gemacht und es ist immer fest geworden.
      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Kann man das Fudge auch ohne die Nüsse bzw. das Studentenfutter machen ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, das geht. Entweder ganz ohne, oder man ersetzt die Nüsse z.B. durch Cornflakes, Kekse oder Ähnliches, ganz nach Belieben. :)

      Löschen
  5. Tolles Rezept - was mir nicht ganz klar ist (weil es in den meisten Rezepten so ist), nimmst du die flüssige Kondensmilch oder kochst du diese vorher zu Karamell? Hört sich suuuper an! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, die gesüßte Kondensmilch wird nicht zu Karamell gekocht, einfach Dose öffnen und verwenden. Die gesüßte Kondensmilch ist auch schon etwas dicker und cremiger in der Konsistenz als ungesüßte Kondensmilch.
      LG, Gerdi

      Löschen

Wir freuen uns über Feedback zu unserem Blog!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...