Freitag, 23. November 2012

Erste Schritte mit dem Windows Phone 8X von HTC

Nun nutze ich das WP8X schon seit ein paar Tagen und möchte mich mal etwas über die Bedienbarkeit auslassen. Vorab zwei Informationen:
  1. Mein Haupt-Mobiltelefon ist ein Nokia 5800 mit Symbian
  2. Ich habe die Bedienungsanleitung bislang nicht gelesen (nur die ersten Schritte der Kurzanleitung), um besser beurteilen zu können, wie intuitiv die Bedienung vonstatten geht
Nach dem Auspacken des WP8X war zunächst einmal Akku laden angesagt.
Das war auch nicht sonderlich schwierig, liegen ja USB-Kabel und ein entsprechender AC/DC-Adapter bei. Diese Hürde (die eigentlich keine ist) habe ich also ohne größere Probleme genommen. Vor der ersten Inbetriebnahme musste ich auch noch die SIM-Karte einlegen - hier half ein Blick in die Kurzanleitung. Da mein Nokia noch mit MiniSIM arbeitet, musste ich eine MicroSIM besorgen, was aber bereits in der Bewerbungsphase deutlich gesagt wurde. Da ich mich etwas mit der Technik auskenne, habe ich mir die Bestellung einer MicroSIM gespart und mit einem scharfen Skalpell meine vorhandene MiniSIM zurecht geschnitten. Wenn man dabei vorsichtig vorgeht, dann kann man den Rand, den man wegschneidet, später sogar noch als Adapter einsetzen. Passende Anleitungen sind ohne Probleme im Internet zu finden, weshalb ich hier nicht mehr näher darauf eingehe. Nachdem die SIM an ihrem Platz war, konnte ich das Smartphone also zum ersten Mal in Betrieb nehmen. Also hab' ich erst einmal den EIN/AUS-Taster betätigt und siehe da, es tat sich etwas. Nach der PIN-Abfrage hatte ich dann auch Netz - meine modifizierte SIM funktionierte also. Die Ersteinrichtung des WP8X erfolgt geführt mittels Assistent. Wenn man hier nicht nur die vorgegebenen Angaben übernimmt, sondern etwas genauer hinschaut und die Möglichkeit eigener Einstellungen nutzt, dann kann man das Gerät damit auch schon sehr brauchbar einrichten. Mir war wichtig, dass das Handy nicht ohne mein Zutun nach Hause telefoniert (also keine Daten sammelt und an Microsoft übermittelt), ich denke, diese Einstellungen konnte ich ganz gut von Anfang an machen. Auch eine Anmeldung bei Microsoft gehört zu der Einrichtung, da ein solches Konto für einige Funktionen sinnvoll ist.

Nach der Einrichtung wollte ich zunächst mal die Grundfunktionen austesten. Also musste als erstes einmal ein Telefongespräch aufgebaut werden. Hier stand ich schon vor einem ersten Problem, denn nach einem Druck auf das Telefonhörersymbol erschien statt einer Telefontastatur, wie ich das von meinem Nokia kenne, die Anrufliste. Also habe ich mich erst einmal - vergeblich - auf die Suche im Menü begeben, denn auf die Idee, den "Homescreen" nach oben zu schieben und auf den Pfeil nach rechts zu tippen bin ich doch recht schnell gekommen. Nachdem ich dann noch einmal zur Anrufliste zurückgekehrt bin und aus Neugierde auf die drei Punkte gedrückt habe fiel es mir wie Schuppen von den Augen, denn unter einem Symbol, das eindeutig eine Telefontastatur darstellt - wenn man es denn weiß - steht die Beschreibung Wähltastatur. Noch kurz zum Testen angetippt und siehe da, es erscheint wirklich die verzweifelt gesuchte Tastatur. Damit gelang auch ohne weitere Probleme der erste Testanruf.

Als nächstes sollte eine SMS versandt werden. Auch hier erstmal die bekannten Anlaufschwierigkeiten, denn unter dem Punkt Nachrichten/Unterhaltungen hätte ich die Option dazu eher nicht vermutet. Aber nach etwas rumprobieren hatte sich auch dieses Missverständnis aufgeklärt. Also konnte ich schon nach einer halben Stunde bereits die beiden Hauptfunktionen des Mobiltelefons bedienen. Das ging bei früheren Modellen anderer Hersteller schneller.

Als nächstes wollte ich dann doch mal ins Internet. Also habe ich - ich war ja zu Hause und habe dort WLAN - erst einmal die Einstellungen aufgerufen und siehe da Unter dem standardmäßig aktivierten Untermenü System war auch die WLAN-Einrichtung zu finden. Das Aufrufen des Internet-Explorer erfolgte dann auch sehr komfortabel über den "Homescreen". 30 Minuten zum Telefonieren und SMSen, aber in Null komma Nichts ins Netz, ein echtes Smartphone ;P

Bei den weiteren Einstellungen und Nutzungsoptionen sah es dann ganz ähnlich aus, langsam gewöhnte ich mich an die Bedienphilosopie und muss mittlerweile auch sagen, dass vieles schlüssiger ist, als es zuerst erschien. Und wenn man erst einmal die Kontakte benutzt, dann ist das mit dem Anrufen und den SMS auch gar kein Problem mehr. Mittlerweile habe ich auch viele Nützliches entdeckt. Mein Fazit lautet also, dass die Bedienung zwar erstmal wenig intuitiv bei näherer Betrachtung aber doch sehr durchdacht ist. Für die weiteren Feinheiten werde ich dann wohl doch die Anleitung zu Rate ziehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Feedback zu unserem Blog!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...